DIE QUERFLÖTE

Allgemeine Informationen:

Im 11.Jahrhundert kam die damals noch aus Holz bestehende Querflöte von China nach Europa bevor sie im 19. Jahrhundert Theobald Böhm mit der heute bekannten Klappenmechanik aus Silber konstruierte. Dennoch zählt die Querflöte weiterhin zur Gruppe der Holzblasinstrumente. Sie verfügt über ein breites Klangspektrum – von matt und neblig bis kräftig und strahlend. Neben der am meisten gespielten großen Flöte in C gibt es noch die Piccoloflöte, die Altflöte oder die Bassflöte mit gebogenem Kopfstück.

Voraussetzungen: (Ab wann kann ich das Instrument lernen?)

  • etwa ab der 2. Klasse Volksschule

Mit einem gebogenen Mundstück wird der Einstieg vor allem für kleinere Kinder erheblich erleichtert. Vorangegangene Kurse der Musikalischen Früherziehung sind förderlich, aber nicht zwingend notwendig.

Instrument:

Es gibt die Möglichkeit eine Querflöte zu kaufen oder bei Musikvereinen auszuborgen. Um das passende Instrument zu finden, empfehlen wir vor dem Kauf eine fachliche Beratung durch unsere LehrerInnen.

Gebogene Mundstücke können je nach Verfügbarkeit in der Musikschule Oberes Mostviertel geliehen werden. Die Leihgebühr ist der aktuellen Schulgeldordnung zu entnehmen.

Einsatzbereich:

Die Querflöte bietet viele Einsatzmöglichkeiten: von Klassik über Jazz bis Pop, ob solistisch oder im Blas-, Symphonie- oder Querflötenorchester. Auch in der Kammermusik, in der Kirchenmusik oder in Ensembles verschiedenster Art findet sie Verwendung.

Querflöte_II

 


 

Podcast Querflöte:

(c) Musik und Kunst Schulen Management NÖ


Check this out on Chirbit