DAS HORN

Allgemeine Informationen:

Das Waldhorn ist eines der ältesten Instrumente überhaupt. Es dürfte seinen Ursprung im Tierhorn, aber auch in Schnecken- und Muschelgehäusen haben. Alle anderen Blechblasinstrumente sind aus dem Horn hervorgegangen.
Entsprechend nimmt es – neben seiner tragenden Einzelrolle in klassisch-romantischen Orchestersätzen – eine Hybridstellung zwischen der Gruppe der Holzbläser und der Blechbläser ein. Wegen seines runden Klangcharakters in höheren Lagen ist es als berechenbarer, gerne ergänzend-füllender, akustischer Faktor in der Holzgruppe beliebt. Schmetternd kann es sich in seinen tieferen Lagen dem Blech anschließen. Aus diesen Gründen stehen die Hörner-Systeme in Partituren traditionell stets direkt unter dem Holz und über dem Blech.

Voraussetzungen: (Ab wann kann ich das Instrument lernen?)

  • ab etwa der 2. Klasse Volksschule
  • Eignungsberatung notwendig (körperliche Entwicklung)

Vorangegangene Kurse der Musikalischen Früherziehung sind förderlich, aber nicht zwingend notwendig.

Instrument:

Je nach Verfügbarkeit können Instrumente an der Musikschule Oberes Mostviertel geliehen werden. Die Leihgebühr ist der aktuellen Schulgeldordnung zu entnehmen. Außerdem besteht die Möglichkeit bei Musikvereinen Instrumente auszuleihen. Um das passende Instrument zu finden, empfehlen wir vorab eine fachliche Beratung durch unsere LehrerInnen.

Einsatzbereich:

Sowohl solistisch als auch in der Gruppe kann mit dem Horn musiziert werden. Das Mitwirken in Ensembles ist sehr motivierend und fördert die musikalische Entwicklung. Möglichkeiten zum gemeinsamen Musizieren sind in Sinfonie- bzw. Blasorchestern, sowie Brass Bands oder sonstigen Blech- oder Holzbläserensembles.

Horn_I

 


 

Podcast Horn:

(c) Musik und Kunst Schulen Management NÖ


Check this out on Chirbit