DIE HARFE

Allgemeine Informationen:

Die Harfe gehört zu den Chordophonen, genauer zu den Zupfinstrumenten. Sie ist eines der ältesten Musikinstrumente der Menschheit und kam bereits um etwa 3000 v. Chr. in Mesopotamien und Ägypten vor. Unter den drei Grundtypen der Zupfinstrumente (Harfen, Zithern und Lauten) ist die Harfe charakterisiert als ein Instrument, bei dem die Saiten senkrecht (Winkelharfe) oder abgeschrägt an der Resonanzdecke ziehen. Die Konzertharfe als größte Vertreterin ihrer Art ist mit etwa 180 cm Höhe und bis zu 40 kg Gewicht eines der größten und schwersten Orchesterinstrumente.

Voraussetzungen: (ab wann kann ich das Instrument lernen?)

  • ab etwa der 2. Klasse Volksschule
  • Eignungsberatung notwendig (körperliche Reife)

Vorangegangene Kurse der Musikalischen Früherziehung sind förderlich, aber nicht zwingend notwendig.

Instrument:

Je nach Verfügbarkeit können Harfen (auch spezielle Kinderharfen) an der Musikschule geliehen werden. Die Leihgebühr ist der aktuellen Schulgeldordnung zu entnehmen. Das Instrument muss nicht zum Unterricht mitgebracht werden. Um das passende Instrument zu finden, empfehlen wir vorab eine fachliche Beratung durch unsere LehrerInnen.

Einsatzbereich:

Vom Beginn des Erlernens an bietet sich eine breit gefächerte Literaturauswahl verschiedener Epochen und Stile. Die Harfe ist einsetzbar als Soloinstrument, als Begleit-, Kammermusik- und Ensembleinstrument (z. B. in verschiedenen Volksmusikensembles) und im Orchester.

Harfe

 


 

Podcast Harfe:

(c) Musik und Kunst Schulen Management NÖ


Check this out on Chirbit