DAS HACKBRETT

Allgemeine Informationen:

Das Hackbrett ist eines der ältesten Instrumente der Welt. In Europa hatte das Zupfinstrument seine Blütezeit im 18. Jahrhundert. Die Besonderheit am Hackbrett ist, dass es fast in allen Ländern der Erde eine ganz eigene und spezielle Form hat. Allein in Österreich existieren drei verschiedene Formen des Hackbrettes. Da es alle Tonarten umfasst, hat das Chromatische oder Salzburger Hackbrett mittlerweile den ersten Platz eingenommen. Je nach Größe  (Standart-, Bass- oder Tenorhackbrett) wird es im Violin- oder Bassschlüssel notiert.

Voraussetzungen: (Ab wann kann ich das Instrument lernen?)

  • frühestens ab der 1. Klasse Volksschule

Vorangegangene Kurse der Musikalischen Früherziehung sind förderlich, aber nicht zwingend notwendig.

 

Instrument:

Je nach Verfügbarkeit bietet die Musikschule die Möglichkeit Instrumente auszuleihen. Die Leihgebühr ist der aktuellen Schulgeldordnung zu entnehmen. Außerdem besteht auch die Möglichkeit bei Hackbrettbauern Instrumente ausleihen. Um das passende Instrument zu finden, empfehlen wir vorab eine fachliche Beratung durch unsere LehrerInnen.

Einsatzbereich:

Das Hackbrett kann als Begleit- oder als Melodieinstrument eingesetzt werden. Es bietet außerdem viele Möglichkeiten zum Musizieren in der Gruppe: im Barockorchester, Jazzensemble, Volksmusikensemble jeder Art, Hackbrettorchester und auch mit anderen Instrumenten wie Violine, Zither, Steirische Harmonika oder mit Blasinstrumenten. Literatur gibt es auch in Neuer Musik bzw. Experimenteller Musik.

Hackbrett_01

 


 

 

Podcast Hackbrett:

(c) Musik und Kunst Schulen Management NÖ


Check this out on Chirbit