DIE E-GITARRE

Allgemeine Informationen:

Die Elektrogitarre hat in den 50er- und 60er-Jahren Klänge möglich gemacht, die man von einer akustischen Gitarre nicht kannte. Im Zusammenhang mit übersteuerten Verstärkern war sie Wegbereiter für die Entwicklung der modernen Rock- und Popmusik.

Der Unterricht zielt auf eine grundsätzlich moderne Gitarrenausbildung ab. SchülerInnen lernen Noten und Musiktheorie sowie instrumentenspezifische Spieltechniken wie z.B. Wechselschlag, Hammer & Pull Off, Legato und Two Hand Tapping.

Desweiteren werden in den ersten Jahren die Grundlagen wie Riffs, Double Stops, Barre Akorde, Pentatoniken, leichte Blues Soli sowie Improvisation vermittelt. Ein besonderer Schwerpunkt der Ausbildung ist das Thema Rhythmus.

Voraussetzungen: (Ab wann kann ich das Instrument lernen?)

  • ab etwa der 3. Klasse Volksschule

Vorangegangene Kurse der Musikalischen Früherziehung sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig.

Instrument:

Kostengünstige Startersets sind in jedem größeren Musikgeschäft erhältlich. Um das passende Instrument zu finden, empfehlen wir vor dem Kauf eine fachliche Beratung durch unsere LehrerInnen.

Einsatzbereich:

In der Pop- und Rockmusik ist die E-Gitarre unverzichtbar. Es besteht die Möglichkeit in Bands, Jazzensembles, usw. zu spielen. Die E-Gitarre ist mehr Ensemble-Instrument als die akustische Gitarre.

E-Gitarre

 


 

Podcast Gitarre und E-Gitarre:

(c) Musik und Kunst Schulen Management NÖ


Check this out on Chirbit